Unna. Man sagt, der Blitz schlägt nicht zweimal an derselben Stelle ein. Es wäre töricht auf diese Aussage zu vertrauen ebenso wie darauf, dass "schon nichts passieren wird", wenn es um den Herztod geht. Und im Fall des Falles ist es dann gut, wenn ein Defibrillator in der Nähe ist. Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit wurde in Unna ein solcher elektronischer Lebensretter erfolgreich auf der Tennisanlage des TC Grün-Weiß in Unna eingesetzt. Die Tennisspieler Klaus Heimig und Michael Eudenbach, die beide beim Spiel einen Plötzlichen Herztod erlitten hatten konnten erfolgreich wiederbelebt werden. Das eine Ereignis liegt bereits vier Jahre zurück, das andere erst acht Wochen. Beide spielen wieder Tennis und verdanken ihr Leben dem beherzten Einsatz von Mitspielern.

Im Rahmen einer Matinee des TC Grün Weiß Unna 02, dem traditionellen Auftakt einer jeden neuen Saison, ehrte der Präsident Dr. Dirk Prünte die Retter Peter Weber und Björn Hebel. Gleichzeitig nutzte er die Gelegenheit das Thema den Mitgliedern erneut zu vermitteln: Dr. Nafe Ashour, Oberarzt der Kardiologie im Katharinen Hospital Unna und Friedrich Nölle (definetz e.V.) referierten zum Thema Plötzlicher Herztod und demonstrierten die notwenden Hilfsmaßnahmen. Spontan und sachkundig zeigte sich auch die FDP-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider auf der Matinee, die seit Jahren Initiativen zur Rettung von Leben – unter anderem Erste-Hilfe an Schulen – unterstützt.

 

Impressum