Prof. Müller, Friedrich Nölle und Julian Ganter (von links)„Durch die Alarmierung von Ersthelfern über ihr Smartphone können wir die Zeit bis zum Beginn der Wiederbelebungsmaßnahmen halbieren. Damit können wir deutschlandweit bis zu 5.000 Leben jährlich zusätzlich retten“, sagt Prof. Dr. med. Michael Müller. Mit einer vom dänischen Anbieter FirstAED  entwickelten App möchte der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin Freiburg zu einer Region der Lebensretter machen. Bei einem Termin im RKK Klinikum - St. Josefskrankenhaus suchten Prof. Müller, Friedrich Nölle (definetz e.V.) und der mit der Entwicklung des Projekts betraute Doktorand Julian Ganter die Felder einer möglichen Kooperation.

Bei Definetz wird gespart ... "Das haben wir zwar schon immer gemacht, aber unser Mitglied Ulrich Schmidt, Gründer des Energiedienstleisters ENERGY+, macht den Strom- oder Gastarifwechsel völlig stressfrei", sagt der Vorsitzende Friedrich Nölle. Was kostet der Strom, was kostet Gas? Oft geht es preiswerter, aber viele scheuen den Aufwand beim Anbieterwechsel. Schmidt nimmt dem Verbraucher auf seinem Betreuungsportal, alle Prüf- und Wechselaktitviäten ab. Anders als bei reinen Vergleichsportalen, werden die Kunden rundum betreut und Jahr für Jahr mit den günstigsten seriösen Tarifen versorgt.  Wechsel können nicht mehr vergessen werden, die Kasse bleibt geschont. Definetz spart jetzt 22% und das ist nicht alles ...

Dieser Defil soll demnächst 24 erreichbar sein. Rolf Wegener startet das erste Defi-Projekt in WelverDer Defibrillator ist schon da, aber das Projekt startet erst noch. 

Bereits vor zwei Jahren waren sich die Politiker im westfälischen Welver einig in dem Wunsch, dass die westfälische Gemeinde herzsicher werden solle. Dass dies bisher noch nicht umgesetzt wurde war dem Ortsvorsteher und Ratsherrn Rolf Wegener schon seit geraumer Zeit ein Dorn im Auge. Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein definetz e.V. startet er jetzt eine Aktion, die einen Defibrillator zentral  in seinem Ortsteil Dinker platzieren soll. Das Gerät ist schon vorhanden, für Außenkasten und Wartung muss noch eine Finanzierung gemeinsam mit dem Hammer Verein gefunden werden. 

Zur nächsten Jahreshauptversammlung erwartet der Verein Mitglieder und Gäste am 11. August 2918 um 11 Uhr in den Räumen des Vereins in Drechen. Neben Wahlen und dem Jahresbericht steht ein interessantes Projekt im Fokus. Zukünftig werden die definetz-Mitglieder zahlreiche Vorteile genießen können. Ob beim Einkauf eines Defibrillators oder bei der Energieversorgung, in vielen Bereichen konnte der Verein erhebliche Rabatte herausholen.

Nicht einmal einen Monat hat es gedauert bis Friedrich Nölle (definetz e.V:) den ersten Defibrillator im Rahmen der Aktion  Herzsicheres Schmölln an Bürgermeister Sven Schrade und die Freiwillige Feuerwehr in Großstöbnitz übergeben konnte. Erste Spenden machten es dem Verein möglich ein Gerät zur Verfügung zu stellen. 

Mareen Wendt (MEPRO Dr. Stehr Medizintechnik GmbH) und Friedrich Nölle (Definetz e. V.) übergeben einen Defibrillator an  Holger Kresse, Uwe Müller, Gunter Thomas, Nico Mülle (alle FFW Großstöbnitz). Foto (c) Ittner.

Die Lieben beschenken und definetz unterstützen - das können Sie ganz einfach, indem Sie auf das Banner rechts klicken, wenn Sie Weihnachtseinkäufe bei Amazon erledigen. Über smile.amazon.de gibt Amazon einen Teil des Kaufpreises an uns weiter, ohne zusätzliche Kosten für Sie. Wir danken es Ihnen!

Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok